Max und Moritz- Erster Streich

Das Erwachen der Valkyrjar

Mancher gibt sich viele MĂŒh‘
Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen,
Zweitens: weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;
Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die PfĂŒhle,
Denn man liegt nicht gerne kĂŒhle. –

Seht, da ist die Witwe Bolte,
Die das auch nicht gerne wollte.


Ihrer HĂŒhner waren drei
Und ein stolzer Hahn dabei. –
Max und Moritz dachten nun:
Was ist hier jetzt wohl zu tun? –
-Ganz geschwinde, eins, zwei, drei,
Schneiden sie sich Brot entzwei,


In vier Teile, jedes StĂŒck
Wie ein kleiner Finger dick.
Diese binden sie an FĂ€den,
Übers Kreuz, ein StĂŒck an jeden,
Und verlegen sie genau
In den Hof der guten Frau.
Kaum hat dies der Hahn gesehen,
FÀngt er auch schon an zu krÀhen:


Kikeriki ! Kikikerikih ! !
Tak, tak, tak! – da kommen sie.

UrsprĂŒnglichen Post anzeigen 177 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s