LITERATURKUNDE 4.18 – Der Begriff „deutsch“

Sophie forscht, schreibt & werkt

Hallo ihr lieben Wissensjunkies!

Bevor ich mehr in die DEUTSCHE LITERATURKUNDE eintauche, möchte ich erst einmal dem Begriff „deutsch“ ein klein wenig auf den Grund gehen:


20180101_deutsch_rot.jpg Das Adjektiv deutsch ist vor dem 11. Jahrhundert entstanden . Im Althoch deutsch en hieĂź es diutisc oder thiutisc und im Mittelhoch deutsch en tiutsch oder diut(i)sch .

Thiutisk war ein allgemeiner Begriff, der fĂĽr alle Dialekte gebraucht wurde und sich beim Entstehen einer deutschen Gemeinsprache als Bezeichnung angeboten hat. [3]

Das Adjektiv deutschbedeutet„zum Volk gehörig“. Es kann aber auch (in abwertender Weise) „nur zum Volk gehörig“ oder „auf die Volkssprache beschränkt“ bedeutet haben [1]. Der Gegensatz zu dieser Volkssprache bildete das Latein. Nur die Geistlichen und Gebildeten waren des Lateins mächtig.

„Für sie könnte deutsch ein abfälliger Ausdruck für die bäuerliche und ungebildete Bevölkerung gewesen sein.“ [2]

Laien konnten in der Regel gar nicht lesen und schreiben.

Die erste schriftliche…

Ursprünglichen Post anzeigen 296 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

w

Verbinde mit %s