WORT 3.18 – glauben

Sophie und ihre Welt

20180109_glauben_eingefuegtAussprache

[ˈɥlaÊŠÌŻbən]

Bedeutungen

  1. etwas vermuten, annehmen, der Meinung sein
  2. Dinge, die objektiv nicht bewiesen sind, aufgrund innerer Überzeugung fĂŒr wahr halten
  3. eine religiöse Überzeugung haben

Herkunft

Das Wort geht ĂŒber die westgermanische Form ga-laub-on auf (ga)laubija („glauben“) zurĂŒck, das wiederum abgeleitet wurde von ga-lauba („vertrauenerweckend, zutraulich“).

Bereits in germanischer Zeit verwendeten die Menschen glauben als Ausdruck des Vertrauens in eine Gottheit, spĂ€ter dann auch in abgeschwĂ€chter Form „fĂŒr wahr halten“ gebrĂ€uchlich (iSv „jemandes Aussage vertrauen, glauben“).

Als Ableitung entstand das Substantiv Glaube aus dem mittelhochdeutschen g(e)loube, dem althochdeutschen gilouba, und als LehnĂŒbersetzung aus dem lateinischen creditor entstand im 15. Jahrhundert die Bildung GlĂ€ubiger fĂŒr „jemanden, bei dem man Schulden hat“.

Synonyme

abnehmen, ahnen, annehmen, auffassen, bauen auf, denken, der Ansicht sein, erahnen, erwarten, finden, fĂŒr richtig erachten, grĂŒbeln, meinen, mutmaßen, rechnen mit, schĂ€tzen, scheinen, trauen, vermuten, vertrauen, zĂ€hlen auf, etc

Zitate / Sprichworte

Beim Realisten kommt nicht der


UrsprĂŒnglichen Post anzeigen 114 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s