Die „Anstalt“ lieferte gestern einmal mehr Aufklärung vom Feinsten

Die Propagandaschau

zdf_80„Da sag noch jemand, die Reichen tun nix für ihr Geld!“, damit brachte Claus von Wagner in der gestrigen „Anstalt“ eine weithin ausgeblendete Tatsache auf den Punkt, dass sich die finanziellen Eliten über Stiftungen und Medien Einfluss auf politische Entscheidungen erkaufen können, mit denen sie Status und gesellschaftliche Vorteile gegenüber den 99,9% absichern und sogar ausbauen können.

Das ist für die sogenannte „Demokratie“ und „freien“ Medien in Deutschland in doppelter Hinsicht entlarvend, denn nicht nur die gestern aufgedeckten Methoden und Netzwerke zeigen, wie die Souveränität des Volkes untergraben wird, sondern auch die Tatsache, dass es wiedermal das Kabarett ist, das Aufklärungsarbeit leistet, während in den vermeintlich seriösen Politrunden regelmäßig neoliberale Propaganda der reichen 1‰ als „Journalismus“ verkauft wird, ist wiedermal besonders aufschlussreich.

Ursprünglichen Post anzeigen 265 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s