Die Privatisierung der schmutzigen Kriege mit einer „Gruppe von erfahrenen Unteroffizieren“

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

 Söldnerheere führen schmutzige Kriege für „den Westen“. Wer hätte das gedacht?

Gekämpft wird überall, von Spezialkräften, die offiziell gar nicht existieren, aber weltweit unzählige Einsätze durchführen, die nie ans Licht der Öffentlichkeit geraten.

Die Privatisierung des Krieges – Ein unter dem damaligen Kriegsminister Donald Rumsfeld eingeführter Weg, der dem militärisch-industriellen-geheimdienstlichen Komplex Aberbillionen an US-Dollar in die Kassen schaufelte.
Einer der größten Gewinner dieser Maßnahme ist Erik Prince, den wohl die wenigsten vom Namen her kennen.
Was man hingegen von seiner Firma Blackwater (spätere Xe und heute Academi) nicht behaupten kann.

Bushs »Krieg gegen den Terror« ist die Steilvorlage für den kometenhaften Aufstieg der Firma.
Ihr Gründer Erik Prince, Multimillionär und christlicher Fundamentalist, hat beste Kontakte zur US-Regierung und zum US-Geheimdienst CIA.

Eric Prince – ehem. NAVY-SEAL und Gründer der Sicherheitsfirma „Blackwater“ später umbenannt in „Xe“.
Heute trägt die Sicherheitsfirma den Namen: „Academi“.
Es gibt aber noch etliche andere…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.318 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s