Superasylman rettet die Welt

Indexexpurgatorius's Blog

Es waren Hilfeschreie, denen Sleman Mohammed am 30. April kurz nach Mitternacht folgte. An der nahezu menschenverlassenen S-Bahn-Station „Heimeranplatz“ fand Mohammed einen anderen Syrer vor, der eine damals 23-jährige Münchnerin bedrängte.

Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Der 35-Jährige soll die junge Frau gegen ein Treppengeländer gedrückt und sie begrapscht haben, während die Frau sich deutlich wehrte. Mohammed sprach daraufhin den Landsmann auf Arabisch an. „Ich soll abhauen, hat er gesagt“, erzählt Mohammed, und sagt, dass der andere meinte, dass die junge Frau seine Freundin sei.

Doch Mohammed traute der Aussage nicht und griff ein. Er habe den Angreifer von der jungen Frau losgerissen und sich schützend vor sie gestellt, berichtet die Zeitung. Er forderte die 23-Jährige Münchnerin auf, die Polizei zu rufen. Doch der Täter konnte entkommen.

Mohammed indes blieb bei der jungen Frau und brachte sie schlussendlich bis vor ihre Haustür. Am darauffolgenden Tag ging die Frau…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s